Neuer Vertrag: ORF-Übertragung bis 2027 gesichert, Absage kein Thema

Fünfjahresvertrag im ORF-Zentrum in Wien unterzeichnet. Vorbereitungen für 2022 laufen auf Hochtouren.

Seit fast sechs Jahrzehnten ist er der Höhepunkt des ORF-Faschingsprogramms: der „Villacher Fasching“. Und auch in den kommenden fünf Jahren werden die Kärntner Publikumslieblinge ihr Pointenfeuerwerk im ORF zünden. Heute, Freitag, dem 5. November 2021, unterzeichneten ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Kanzler der Villacher Faschingsgilde, Karl Glanznig, im Beisein des designierten ORF-Generaldirektors Roland Weißmann, den Vertrag, der dem ORF die Ausstrahlungsrechte von 2023 bis einschließlich 2027 sichert.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Der ‚Villacher Fasching‘ ist einer der traditionsreichsten und beliebtesten Fixpunkte im ORF-TV-Programm. Die jahrzehntelange großartige Zusammenarbeit zwischen der Villacher Faschingsgilde und dem ORF erlebte im letzten Jahr einen Höhepunkt, als der ‚Villacher Fasching‘ trotz Corona stattfinden konnte und sehr vielen Menschen in unserem Land Freude bereitet hat. Und das wird er dank der heutigen Übereinkunft auch die nächsten Jahre im ORF tun.“

Begleitet wurde Glanznig bei der Vertragsunterzeichnung von Schriftführerin Sonja Glanznig und dem Vizekanzler der Faschingsgilde, Stefan Gaggl. Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen bei der Villacher Gilde auf Hochtouren. Am 13. November wird das neue Lei-Lei-Prinzenpaar präsentiert.

„Villacher Fasching 2022“ am 1. März in ORF 2

Die Höhepunkte vom „Villacher Fasching“ stehen auch 2022 wieder am Faschingsdienstag (1. März) um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2. Unter der Regentschaft des Prinzenpaares stehen Publikumslieblinge wie der Noste, Kuno Kunz und Heike Schaflechner auf der Bühne des Villacher Kongresszentrums.

Teilen auf

Link in die Zwischenablage kopieren.

Kopieren